WOIDMAN MTB Marathon im Dreiburgenland

Der WOIDMAN, ein Mountainbike-Marathon des RSC Tittling, fand am Sonntag, den 11.10.2020 im Bayerischen Wald in Thurmansbang, statt. Der Marathon ist Teil der Rennserie des 20. Bayerwald MTB Cups, sowie Teil der Ritchey Challenge. Trotz schmuddeligem Herbstwetter bei kalten 8 Grad mit Rekordbeteiligung und hoher Leistungsdichte. Fast 400 Teilnehmer verteilten sich auf drei Strecken mit haifischartigem Sägezahnprofil: 33 Kilometer/1000 Höhenmeter, 55km/1800hm, oder 88 km/2850hm. Am Tag zuvor fand der WOIDKIDS für alle Nachwuchsbiker der Kategorien U5 bis U15 statt. Einheimische beschreiben die Strecke folgendermaßen: „Mir ham Trails zum Sau fuadern“.

Doris und Christof Tabeling wählten die 55km Strecke mit 1800 Höhenmetern.

Ergebnisse:
Doris Tabeling 2. Masters Frauen
Christof Tabeling 10. Masters Männer

Hier die Eindrücke unserer Fahrer:

Doris:

Seit langem im Starterfeld eines Marathons, ich hatte keine Ahnung wie ich das drauf habe. Entgegengekommen ist mir, dass es nie einen längeren Anstieg am Stück gegeben hat. So wie ich das von München kenne. Kurz hoch wieder runter, viel Auf und Ab, das auf 1800 Höhenmeter verteilt. Alles auf Trailrosinen, die das Dreiburgenland im Bayerischen Wald zu bieten hat. Mal weniger steil, mal sehr steil und knackig. Ich konnte mein Tempo fahren und war die 1. Hälfte des Rennens alleine auf weiter Flur. Für die Spitze reichte mein Tempo nicht. Erfolg genug bei diesen ständigen Up’s and Down’s, meinen eigenen Rhythmus finden zu können. Im zweiten Teil konnte ich an eine Gruppe heranfahren, in der eine Frau mit dabei war. Dann ging das Battle los. Irgendwann dachte ich, ich muss ja gar nicht so schnell fahren, das ist ein Mann. Auf einmal sagte „er“ was. Ich habe bemerkt, dass es doch eine Frau ist und ich musste wieder Gas geben. Kurz vorm Schluss nochmal eine harte Rampe. Ich habe alles gegeben und konnte den Vorsprung zu meiner Antreiberin bis ins Ziel halten. Alles in allem ein tolles Rennen mit viel fun Faktor. Eine fordernde und knifflige Strecke, mit perfekter Beschilderung und einem überwiegenden Offroadanteil, ist schon eine echte Seltenheit. 2666 Euro an Preisgeld sind an die Teilnehmer ausgeschüttet worden, das ist nicht selbstverständlich. Toll, dass der RSC Tittling diese Veranstaltung professionell organisiert durchgezogen hat.

Christof:

Endlich wieder Marathon! Da ich nun nicht mehr wirklich im Training bin, wollte ich es langsam angehen lassen – zu langsam war’s dann gar nicht:  Ich konnte nach dem Start etliche Fahrer aufholen, darunter die spätere Gewinnerin bei den Damen. Die ist mir nach 20min dann doch weggefahrn – egal. Strecke war Hammer und hat echt Spaß gemacht, gefühlt etwa so wie 3 x Dienstagstraining am Stück nach Dauerregen 🙂 Das waren vielleicht 3km Asphalt in dem Rennen, sonst alles schöne Pfädleins durch den Wald. Nach 3:11h im Ziel, einwandfrei. Und dann? Medaille!!! Jeder Finisher bekommt eine Holzmedaille, hi, hi – perfekt! Danach dann noch schöne Zaziki Doppel-Steak Semmeln und die Ehefrau auf dem Treppchen – ein feiner Bike-Tag!

Wunderschöne Fliegenpilze auf der Strecke

Ein wärmendes Lagerfeuer gegen die Kälte

Schnellste Frau WOIDGIRL Siegerin 2020 Dr. Gloria Hänsel mit Doris Tabeling Frauen Masters