Rennsport

Das Rennteam versteht sich als „sportliche Spitze“ des MTB-Club München im Wettkampfbereich. Bevorzugt fahren wir Cross-Country-Rennen (XC/XCO), Marathons und teilweise Etappenrennen in Deutschland und den umliegenden Ländern. Unsere Profis nehmen erfolgreich am UCI-Weltcup und der Cross-Country Bundesliga sowie an Bayerischen- und Deutschen Meisterschaften teil. Aber auch das ein oder andere Straßenrennen steht insbesondere in den Vorbereitungszeiten auf dem Programm.

Ein starker Zusammenhalt und Teamgeist ist uns auf und neben der Rennstrecke wichtig und wird von allen Fahrern gelebt. Bei uns steht jeder für den anderen ein. Wir freuen uns auf alle neuen Gesichter vom ambitionierten Freizeitfahrer bis hin zum Profi. Unser Ziel ist es, die Wiege des Vereins, den professionellen Rennsport, als festen Bestandteil und mit einer starken, auch freundschaftlich verbundenen Truppe zu etablieren.


Training

Im Renntraining wird grundsätzlich Fahrtspiel im G1-G3 mit Ausflügen ins EB gefahren, je nach Gruppenlaune mal schneller, mal „gemütlicher“. Ein Individualtraining kann nach Rücksprache integriert werden. Zielgruppe sind Fahrer, die professionelles und durchgehendes Ausdauertraining mit teilweise hohem technischem Niveau wünschen. Natürlich soll der Spaß hier nicht zu kurz kommen.

Der jeweilige Übungsleiter bestimmt nach Rücksprache mit den Teilnehmern die Streckenführung. Abschließende Entscheidung des Übungsleiters ist jedoch zu befolgen!

Wann:    Dienstag, 18:00 Uhr, Abfahrt ca. 18:05 Uhr

Wo:         Südseite der Marienklausenbrücke in München Thalkirchen auf der Tierparkseite

Für das Renntraining gelten besondere Voraussetzungen zur Teilnahme:
  • Hohes Ausdauerniveau mit fortgeschrittener Fahrtechnik
  • Technisch einwandfreies Mountainbike mit Klickpedalen
  • Maximale Rucksackgröße 10L (z.B. Trinkrucksack! Alles was ihr braucht, passt in die Trikottasche 😉 )
  • Ersatzschlauch, (CO2-)Pumpe, Kettenschloss, Minitool
  • Helm, Brille und geeignete Fahrradhandschuhe
  • Wetter angepasste Kleidung (d.h. auch bei 30 Grad im Schatten kann die Regenjacke daheim bleiben). Ab 15 Grad und kälter mindestens Armlinge und Beinlinge
  • Ausreichend Trinken und Essen (Energieriegel – und Gels)
  • Je nach Jahreszeit (Frühjahr, Herbst) aufgeladene, funktionierende Stirnlampe
  • Ortskenntnis um ggf. selbstständig nach Hause zu finden

Grundsätzlich gelten die Regeln bei Vereinsveranstaltungen!


Wir stehen für sauberen Sport…

… nach dem Motto „lieber nur Zehnter werden, als einen unsauberen Sieg erringen!“. Unsere Fahrer betreiben ihren Sport innerhalb Ihrer Grenzen. Die Fahrer unseres Rennteams haben sich verpflichtet, nach den Regeln der Antidoping- Agenturen zu handeln! Fahrer, die sich an diese Regeln nicht halten, werden umgehend vom Verein ausgeschlossen.

Viele interessante Infos rund um das Thema Doping gibt es unter https://www.gemeinsam-gegen-doping.de/

Wer bei uns im Rennteam fahren will, muss bei uns Vereinsmitglied und sein!


Renntermine

Auch in dieser Saison starten wir wieder bei Rennen der Bayernliga, Bundesliga, Marathons und regionalen Cups.

Bei Interesse an Fahrgemeinschaften oder Fragen zu Rennteilnahmen meldet euch bitte bei Jörg!

Weitere Möglichkeiten zur Rennteilnahme aller Art findet ihr auf Rad-Net (https://www.rad-net.de) oder Bezirk Oberbayern radpsort (http://www.radsport-oberbayern.de) unter Termine.



Erfolge und Rennberichte

Der Mountainbike-Club München auf der Enduro One

Am 29. und 30. Juni fand die Enduro One in Aschau statt. 

Nachdem die Veranstaltung vom 4./5. Mai wegen Schlechtwetter verschoben werden musste konnte Sie nun endlich und zwar bei sehr sommerlichen 35°C durchgeführt werden.

Am Samstag im Prolog wurde die Stage 5 gefahren. Diese konnte vorab geübt werden. Direkt unter der Kampenwandbahn ging es steinig mit hohen Stufen, einigen Off-camber Kurven und Spitzkehren auch im S-Format nach unten, bevor am lichten Waldende ein flowiger Abschluss aufwartete. Die Schwierigkeit war mit zunehmender Zeit dem losen/ sandiger werdenden Boden und damit sehr rutschigen Steinen stand zu halten.

Nach dem Prolog standen also unsere Startzeiten für den nächsten Tag fest. Das erste Mitglied startete 8.48 und das letzte 10.30.

Am Sonntag stand nun also das eigentliche Rennen an. Es warten ungefähr 1.000 Höhenmeter auf 7 Stages zu bewältigen. Unterwegs gab es 3x die Möglichkeit Wasser aufzufüllen und ein Stück Apfel oder Banane zu ergattern.

Stage 1: Nach einem netten Verbindungsweg in Aschau ging es recht steil – für Nicht-Ebiker – schiebend bergauf. Die erste Stage war super zum rein kommen und eine schnelle Stage. Überraschenderweise kamen 2 Anstiege nach Kehren nach langen sehr schnellen Stücken, was wohl die größte Herausforderung war hier rechtzeitig den richtigen Gang einzulegen.

Stage 2: Konnte am Vortrag schon im Training gefahren und geübt werden. Dieser beginnt einfach mit steinig/ losem Untergrund. Nach einem Forstwegabschnitt ging es in die End-Passage, die doch auch einige Schmankerl für Trail-Liebhaber dabei hatten, jedoch auch eine große Herausforderung waren auf Zeit zu fahren. Ein Sturz würde unnötige Sekunden oder sogar Minuten kosten.

Stage 3: Der Einstieg oberhalb vom Reitweg hat mit Gardasee-Syle auf die Teilnehmer gewartet. Steine, Steine, Steine. Teilweise Fest, teilweie lose. Diese Stage war sehr lang was die Oberschenkel an die Leistungsgrenze gebracht hat.

Stage 4: Auch diese Stage war unbekannt. Bei Chiemgau Fans aber bekannt, der Reitweg. Super schön und flowig, dafür mit 2-3 engeren Spitzkehren gespickt, die es galt in möglichst kurzer Zeit zu überwinden.

Stage 5: Siehe Prolog. 

Stage 6: Nach einem letzten kräftezehrenden Aufstieg ging es in die Stage 6. Der Einstieg recht knackig mit hohen steilen Steinstufen wurde er immer flowiger und zwei engen Kehren ohne weitere Herausforderungen.

Stage 7: Der Abschluss. Nun hieß es nur noch: Lenker festhalten und das Rennen zum Ende bringen. Die Kehren waren erneut das herausfordernste Element. Zudem musste auch hier in der Stage wieder in der Ebene getreten werden um das Ziel zu erreichen. 

Alle unsere Clubber sind ohne ernsthafte Verletzungen ins Ziel gekommen. Was erst einmal die Hauptsache ist. Wir hatten alle ein feines Wochenende mit super sommerlicher Stimmung und Festival-Feeling am Gelände. Die Organisation und Durchführung der Veranstaltung war sehr gelungen. Verfahren unmöglich. Versorgung an den richtigen Stationen. Tolle und teilweise sehr anspruchsvolle Trails. Das wird für alle Teilnehmer nicht das letzte Rennen gewesen sein.

Die Übersicht der Platzierungen:

E1 Guest

RangNameZeit
9Leander Hovestadt13:56:18
32Tim Spickermann15:05:29
48Daniel Bohne16:00:62
70Christian Cichon17:44:89

E1 Woman

RangNameZeit
20Maika Stehr24:10:02

Juni – der Meisterschafts-Monat

Juni 2019 war der Monat mit den Feiertagen und langen Wochenenden – optimal für einen Kurztrip oder aber ausgedehnten Trainings um an den Meisterschaften fit zu sein – die standen diesen Monat nämlich an.

Weiterlesen

Statt Ortsschild-Sprint Donnerstagsrennen an der Allianz-Arena

Im Münchner Verkehrsgewühl ist der „Ortsschild-Sprint“ nicht unbedingt die beste Wahl, um mit den Kumpels die eigenen Sprintfähigkeiten zu testen. Die Münchner Radsportvereine haben jedoch für eine Lösung gesorgt! Die Donnerstagsrennen an der Allianz-Arena in München-Fröttmaning –  ausgeschrieben als Trainingsrennen – bieten beste Bedingungen, es auf dem Renner einmal richtig krachen zu lassen. 

Weiterlesen